Frohe Weihnachten von CARAVITA

Liebe Kunden,

wir hoffen, dass Sie ein schönes Jahr 2017 verbracht haben und wünschen Ihnen, dass Sie es im Kreise Ihrer Lieben erholsam ausklingen lassen.

Als kleines Dankeschön für die erfolgreiche Zusammenarbeit möchten wir Ihnen unser hauseigenes Weihnachtspunsch Rezept verraten, das uns diesen Dezember auch im Büro in festliche Stimmung versetzt hat. Wenn Sie in den nächsten Tagen zu einer kleinen Feier einladen, wird Ihren Gästen bei einer Tasse bestimmt schnell wieder warm. Besonders gemütlich ist es auch, den Punsch so bald es Dunkel wird im Garten unter Ihrem CARAVITA Sonnenschirm zu trinken und die Weihnachtsbeleuchtung der Nachbarn zu bewundern. So kommt mit Sicherheit richtige Weihnachtsmarktstimmung auf…

Für 4 Personen benötigen Sie:

500 ml Apfelsaft

250 ml roten Traubensaft

250 ml roten Früchtetee

1 unbehandelte Orange

1 Zimtstange

8 Nelken

Geben Sie den Apfelsaft, Traubensaft, Tee und die Gewürze in einen Topf und erwärmen Sie die Mischung. Halbieren Sie die Orange und mischen Sie den Saft und die geriebene Schale der einen Hälfte unter die Punschmischung. Schneiden Sie die andere Hälfte in vier Scheiben, um den fertigen Punsch zu dekorieren. Lassen Sie alles bei niedriger Flamme 10 – 15 Minuten ziehen. Nach Bedarf können Sie den Punsch noch mit Honig oder Zucker süßen, anschließend auf vier Tassen verteilen und mit der Orange garnieren.

CARAVITA Weihnachtspostkarte

Das gesamte CARAVITA Team wünscht Ihnen ein frohes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.  Wir freuen uns darauf, auch im kommenden Jahr wieder mit Ihnen zusammenzuarbeiten.

Der Münchner Ratskeller – Prunkvolle Gaststätte mit Tradition

Primavera-Sonnenschirm-Gastroschirm-Gastronomie-Caravita-Gelb-04

Der Ratskeller in München ist schon allein durch seine Lage am Marienplatz im Stadtzentrum ein echter Touristenmagnet. Seinem Namen entsprechend befindet er sich kurioserweise im Keller des Münchner Rathauses. Als durch den großen Einwohnerzuwachs der vergangenen Jahrzehnte 1867 ein neues Rathaus her musste, entschied man sich, dass im Keller Platz für ein Gasthaus sein sollte. So wurde die Idee zügig umgesetzt und das Gebäude 1874 eröffnet.

Schon damals war die Gaststube ein Labyrinth von sechs Gewölben. Die Decken und Wände wurden mit 48 Gemälden und anderen Darstellungen geschmückt, die die Geschichte Münchens und die damit bekanntlich eng verknüpfte Tradition des Biertrinkens erzählen. Viele der kleinen Kunstwerke sind dementsprechend im Einklang mit dem bayerischen Charakter besonders humorvoll gestaltet und erheben so das so weltliche Bier zum ehrwürdigen Kulturgut.

Kurios sind nicht nur die geschmückten Innenräume des Ratskellers, sondern auch die damaligen Preise der Speisen und Getränke, die die offizielle Webseite des Traditionsbetriebs listet. So kostete eine Maß Bier damals 26 Pfennig und damit nur einen Bruchteil der stolzen 10 Euro auf dem Oktoberfest 2017.

Seit seiner Eröffnung wurde der Ratskeller stetig erweitert und renoviert. Neben seinen sechs Gewölben verfügt er inzwischen über zahlreiche weitere Zimmer, die netzartig miteinander verbunden sind. Alteingesessene Münchner wie Touristen aus aller Welt staunen immer noch, wenn sie sich auf dem Weg zu ihrem Tisch durch die thematisch verschiedenen Räume schlängeln. Der „Sumpf“ erscheint mit seinem filigran bemalten Gewölbe fast orientalisch, während der Bacchuskeller mit echt bayerischem Flair Appetit auf Rustikales macht.

Kulinarisch lässt der Ratskeller keine Wünsche offen. Neben Klassikern der bayerischen Hausmannskost gibt es auch immer neue Gerichte, die von den Küchen der Welt inspiriert sind. Wer sich nicht in die Tiefen des Gasthauses begeben möchte, setzt sich in den eindrucksvollen Prunkhof. Abseits der Menschenmengen des Marienplatzes türmen sich hier von allen Seiten die gotischen Fenster des Rathauses. Blickfang des Innenhofs ist die steinerne Wendeltreppe, die mit zahlreichen Figuren die Geschichte des Menschenlebens erzählt. Bei Café und Kuchen kann man hier unter leuchtenden CARAVITA Primavera Sonnenschirmen einer der typischen Münchner Freizeitbeschäftigungen nachgehen: Leute beobachten und dabei sehen und gesehen werden.

Die Caravita Schirme im Prunkhof des Ratskellers sind Primavera Premium 2 m rund, Gestänge RAL 9016 weiß, Bezug Acryl U707, Einfassband bordeaux E404, fließender Volant, mit Stahlknicker.

Das Weinlokal Korkenzieher – Gemütliche Atmosphäre inmitten idyllischer Fachwerkhäuser

Weinlokal-Korkenzieher-Herdecke-Sonnenschirm-Gastroschirm-Big-Ben-Caravita
Big Ben 4 x 5 m, Gestänge RAL 8011 nussbraun, Bezug Acryl WP U801 beige, Einfassband E805 nussbraun

In Nordrhein-Westfalen an der Ruhr liegt die idyllische Kleinstadt Herdecke, deren Wurzeln bereits auf das 18. Jahrhundert zurückgehen. Dementsprechend lockt sie mit einer prächtigen Altstadt jedes Jahr unzählige Besucher zu sich. Herdecke ist vor allem für die Fachwerkhäuser bekannt, die das Stadtbild maßgeblich prägen. Die urtümlichen Gebäude wurden von ihren Besitzern liebevoll erhalten und bezaubern so noch heute Einheimische und Besucher zugleich.

Neben seiner denkwürdigen Architektur bietet Herdecke auch zahlreiche Rad- und Wanderwege. Wer nach einem langen Spaziergang an der frischen Luft, zum Beispiel zum beeindruckenden Herdecker Viadukt, Hunger verspürt, wird fast direkt am Ruhr-Ufer fündig. Hier bietet das Weinlokal Korkenzieher kleine Gerichte in gemütlicher Atmosphäre.

Ob bei einem herzhaften Frühstück mit Freunden oder zum Waffelnessen mit der Familie am Nachmittag, das Restaurant Korkenzieher ist genau die richtige Adresse für alle, die die perfekte Mischung aus freundlichem Personal und leckerem Essen schätzen. Als Weinlokal darf natürlich auch eine feine Weinkarte nicht fehlen. Wer sich nicht so recht entscheiden kann, sollte auf jeden Fall eine Weinprobe machen. Hier darf man selbst auswählen und bekommt kleine Snacks zu den verschiedenen Weinen gereicht.

Gäste des Weinlokals, die während des Essens die verträumten Fachwerkhäuser im Blick haben möchten, können es sich vor dem Restaurant unter zwei großen CARAVITA Sonnenschirmen gemütlich machen. Ob Regen oder Sonne, hier verschmelzen idyllischer Ausblick, leckeres Essen und ausgewählter Wein zu einer besonders schönen Erfahrung.

Revolutionär – Diese Schirm-Volants erschließen völlig neue Werbeflächen!

Viele Gastronomiebetriebe bieten ihren Gästen je nach Tageszeit und Saison unterschiedliche Menüs an. Jedoch wissen das meist nur die Stammgäste, die das Lokal ohnehin schon kennen.
Die Frage ist also: Wie kann man neue Gäste auf das aktuelle Angebot aufmerksam machen?

Schirmvolants, die sich je nach Tageszeit oder Saison wechseln lassen! Die Idee scheint simpel, ist aber genial, weil sich hier eine besonders praktische und günstige Werbefläche erschließt. Wirkungsvoller kann Außenwerbung für Gastronomen kaum sein.

Partyabend mit Livemusik, Happy Hour mit außergewöhnlichen Cocktails, Spargelsaison mit frischen Spargelgerichten oder allwöchentliches Spareribs Essen am Donnerstag? Kein Problem – Einfach je nach Bedarf den passenden Volant am Schirm anbringen. So finden sich zum nächsten Event bestimmt auch ein paar neue Gäste ein.

Das Tauschen der Volants ist ganz einfach. Reißverschluss öffnen, den Volant abnehmen und den neuen Volant anbringen – Fertig! Schneller und unkomplizierter kann man Werbebotschaften nicht wechseln. Die austauschbaren Volants bieten ein Maximum an Flexibilität.

Die Volants sind aus robustem PVC gefertigt und können mit beliebigen Motiven bedruckt werden. Mehr Details zu den praktischen Wechsel-Volants gibt es in der CARAVITA Broschüre „Produktneuheiten 2014“.

PANO – Verbindung von Tradition und Moderne

Im Herzen Bayerns direkt an der Donau liegt Ingolstadt. Die kleine Stadt mit ihren rund 130.000 Einwohnern ist vor allem bekannt für seine reichhaltige Geschichte und seine wunderbare Altstadt.

Einer der traditionellen Betriebe Ingolstadts ist das Backhaus Hackner. Vor über 60 Jahren wurde es von Anton Hackner Senior als einfache Bäckerei gegründet. Heute wird das Unternehmen bereits in der dritten Generation geführt, unterhält über 30 Filialen und trägt auch heute noch die Spitzbuben Max & Moritz im Logo. Unter dem Leitspruch “wer so gut backen kann, kocht auch gut” hat der Familienbetrieb nun das PANO eröffnet.

Das PANO verbindet Bäckerei, Café und Bistro zu einem neuen Konzept. Neben den ofenfrischen Backwaren aus eigener Herstellung, will man dem Gast hier auch abwechslungsreiche, leichte oder herzhafte Speisen in angenehmem Ambiente anbieten. So haben auch klassische, mediterrane Speisen Ihren Weg auf die Karte gefunden.

Ob Frühstück mit warmen Croissants und frisch gepresstem Orangensaft. Köstliche Pasta oder knusprige Pizza zum Mittag- und Abendessen. Oder Kuchen, Torten und Gebäck zu einer Tasse frischem Kaffee bzw. heißem Tee am Nachmittag. Das PANO scheint immer die richtige Speisekarte zu haben und lädt zum Verweilen ein.

Wer seinen Kaffee oder sein Essen lieber an der frischen Luft genießt, kann dies auf der Außenterrasse des PANO tun. Dort erwartet den Gast eine Vielzahl von Plätzen unter dem schützenden Schatten von drei weißen Großraumschirmen Big Ben. Umgeben von grünen Hecken und hohen Bäumen, lädt die Terrasse dazu ein unter den großen Sonnenschirmen zu entspannen und den Sommer zu genießen.